Kaum sind ein paar Tage vergangen, haben die US-Präsidentschaftsbewerber schon wieder eine TV-Debatte hinter sich. Republikaner wie Demokraten. Doch all die Fernsehauftritte ändern anscheinend wenig an der Dynamik im Wahlkampf. Mancher Tweet löst da mehr Reaktionen aus.

 

Jeb Bush hat so gut wie keine Chance mehr, die Vorwahlen zu gewinnen. Also greift er zu einigen verzweifelten Maßnahmen. Erst tritt er mit seinem älteren George W. auf, der am Ende seiner Amtszeit so unbeliebt war wie wohl keiner seiner Vorgänger. Und dann dieser Tweet mit dem Kommentar „America“, der seine Gegner nur amüsieren und die wirklich Konservativen bei den Repulikanern nicht überzeugen dürfte:

jeb-gun-tweet

Kein Wunder, dass eine Reaktion so ausfiel:

australia-gun-tweet

Untertitel: @JebBush Australia. Ein anderer Tweet als Reaktion heißt @JebBush Ägypten und verspricht eher Genuss:

falafel-gun-tweet

Und auch politische Kritik gibt es, etwa mit dieser Statistik:

Homicide-tweet

Mehr muss man eigentlich dazu nicht sagen. Andererseits sollte man sich nicht täuschen – eine Mehrheit der Amerikaner dürfte Jeb Bushs Tweet nicht beunruhigen, sondern nur bestätigen. Sie lieben Waffen und haben in den vergangenen Jahren so viele gekauft wie nie zuvor. Schließlich fürchteten sie, dass Präsident Barack Obama ihnen die Waffen wegnehmen will. Das haben ihn rechte Radiomoderatoren und FoxNews eingeredet, obwohl es keinen Anlass für diese Behauptung gab. Um die Waffenliebe zu illustrieren, eignet sich nichts besser als dieses Video, das aus gutem Grund auch Quentin Taratino in seinem Film „Jackie Brown“ verarbeitet hat: